Susanne Wittpennig – Maya und Domenico 9 – Liebe heilt viele Wunden

5 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenbewertungen)

11.99  inkl. Mwst.

Art.-Nr.: 204001 Kategorien: ,

Produktbeschreibung

Es ist Winter. Und Maya ist allein auf dem Weg nach Norwegen. Ein letztes Mal noch will sie Domenico sehen, bevor er wohl ganz aus ihrem Leben verschwinden wird. Tausend quälende Fragen wühlen ihr Herz auf. Fragen, die alle nach einer Antwort verlangen. Wie konnte so eine tiefe Freundschaft zerbrechen? Wer war schuld? Wie soll es weitergehen? Lässt sich der Bruch je wieder kitten? Und was wird aus Domenico, was waus ihr? Nach einem bewegenden Abschied bei ihrer alten Straßenlaterne trennen sich ihre Wege fürs Erste. Keine Hoffnung mehr. Maya sucht nach neuen Zielen: Soll sie in Berlin bleiben oder wieder in ihre alte Heimatstadt zurückkehren? Soll sie wie geplant Medizin studieren? Und wie kann sie ihr Leben als Single gestalten? Soll sie sich auf die Suche nach einer neuen Liebe machen? Doch kann überhaupt jemand anders den Platz von Domenico einnehmen? Schritt für Schritt nimmt Maya ihr Leben in die Hand und fi ndet langsam ihren Weg. Bis eines Tages ein Anruf aus Sizilien ihre Gefühle und ihr ganzes Dasein erneut auf den Kopf stellt …

Zum Autoreninterview

Leseprobe

2 Kundenbewertungen für Susanne Wittpennig – Maya und Domenico 9 – Liebe heilt viele Wunden

  1. 5 von 5

    :

    „Ich frage mich, warum man eigentlich nicht einfach dort weitermachen konnte, wo man aufgehört hatte, und sich nicht einfach wieder in die Arme schließen und sagen konnte: Ich liebe dich, lass uns den ganzen Kram einfach vergessen. Aber man konnte einfach nicht.“

    Zwischen Maya und Domenico ist einfach viel zu viel passiert, um „diesen ganzen Kram einfach vergessen zu können“. Und dennoch reist Maya nach Norwegen, zu Domenico und seiner Familie. Um abzuschließen. Um ein letztes Wiedersehen herbei zu führen, eine letzte Aussprache zu fordern. Und um danach dem Leben eine neue Richtung zu geben, weiter zu machen, alleine, ohne die Liebe ihres Lebens. Maya und Domenico haben in den letzten acht Bänden dieser Reihe einiges miteinander durchgestanden. Der aus Sizilien stammende Domenico Manuel di Loreno, der sich selber als psychisches Wrack und Versager betrachtet, der den Schulabschluss nicht schaffte, gewalttätig wurde, und Alkohol, Nikotin und Drogen verfallen ist, verlor unter Alkoholeinfluss die Kontrolle und schlug zu. Eine Grenze, die überschritten wurde, und die sämtliche Zukunftsträume einer jungen Frau vernichtete. Maya hatte ihren Nicki vier lange Jahre geliebt, ihm unzählige Eskapaden verziehen, sehnt sich nun aber nach Ruhe und Stabilität in ihrem Leben. Und so trennen sich die Wege der beiden Verlobten… für immer?

    Ich muss gestehen, dass ich bei der Lektüre dieses Buches zwei meiner Prinzipien missachtet hatte. Zunächst startete ich eine Buchreihe mit dem allerletzten Band und verzichtete auf die lange Vorgeschichte und sämtliche Einzelheiten, die zum Verständnis der Protagonisten und deren Handlungen wesentlich beigetragen hätten. Und ich wählte ein Jugendbuch, obgleich ich mich in diesem Genre wohl nicht so beheimatet fühle. Susanne Wittpennig hat es jedoch geschafft, mir dieses Buch zu einem richtigen Leseabenteuer zu machen. Durch ihren interessanten und ausführlichen Schreibstil vermochte sie es, die Vorgeschichte zusammen zu fassen, ohne auch nur eine einzige Sekunde Langeweile aufkommen zu lassen. Die zunächst ungewohnt anmutenden norwegischen Namen und Ausdrücke wuchsen mir rasch ans Herz, ebenso wie die handelnden Personen dieses Buches, denen die Autorin auf wunderbare Art und Weise Leben einhauchte. Domenicos norwegischen Eltern Morten und Liv sowie seine Geschwister Kjetil und Solvej, Hendrik und Manuel waren mir in kurzer Zeit sympathisch, auch die tragische Geschichte um seinen verstorbenen Zwillingsbruder Michele Domingo di Loreno, den alle nur Mingo nannten, erschloss sich mir im Verlauf der Handlung nach und nach. Susanne Wittpennig verwendete in diesem Roman eine der Zielgruppe angepasste Sprache und benutzt den Jargon und die Floskeln der Teenager. Der Inhalt dieses Buches war spannend, berührend und wurde dem Leser mit großem Einfühlungsvermögen dargebracht, menschliche Werte und das Vertrauen in Gott spielen eine ganz bedeutende Rolle darin. Der lebendige Schreibstil und der interessante Aufbau dieser Liebesgeschichte zogen mich sehr rasch in seinen Bann, und der ungewöhnlich lange Epilog war zu Tränen rührend!

    Ich kann die mir bislang unbekannte Autorin Susanne Wittpennig und ihre tragisch-romantische Geschichte um eine junge Liebe uneingeschränkt weiter empfehlen und vergebe nur allzu gerne die maximale Höchstbewertung. Dabei bedaure ich nur einen einzigen Aspekt: dass ich mich selber um den Genuss brachte, mir vorab sämtliche Vorgängerromane dieses wundervollen Jugendbuches zu Gemüte zu führen.

  2. 5 von 5

    :

    Bitte noch mehr Bände!!

    Ich finde, der Band 9 ist der Hammer. Das Buch ist sehr geheimnisvoll geschrieben. Die Gefühle der Beiden sind gut ausgedrückt. Ich finde, es sollten noch mehr Bände der Serie folgen.

    Auch wenn der Epilog toll geschrieben ist, bleiben einige Fragen offen. Wie lange überlebt Mayas Mutter? Kriegen sie Kinder? Als was arbeitet Domenico? Genug Stoff für einen weiteren Band.
    (Mädchen, 13 Jahre)

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Informationen

BN204001
ISBN978-3-03848-001-3
AutorSusanne Wittpennig
BuchreiheMaya und Domenico
Buchreihen Nr.9
ErscheinungsjahrHerbst 2014
UmschlagTaschenbuch
Umfang368 S.
Format12 x 19 cm