YOUBE Designausgabe – Evangelischer Jugendkatechismus

4.55 von 5 basierend auf 11 Kundenbewertungen
(11 Kundenbewertungen)

18.99  inkl. Mwst.

Designausgabe

Art.-Nr.: 204034 Kategorien: , , , Schlüsselwort:

Produktbeschreibung

YOUBE Designausgabe

Evangelischer Jugendkatechismus

Was ist der YOUBE und wozu ist er gut?

Der YOUBE ist eine Einführung in den christlichen Glauben. Er zieht den Leser hinein in den Strom christlichen Lebens: Dieser Glaube ist ein Geheimnis. Und eine weltverändernde Wirklichkeit. Er ist Kraft, Quelle und Inspiration. Er verleiht Mut und schenkt einen weiten Horizont. Der christliche Glaube ist eine Liebesgeschichte, ein Beziehungsgeschehen zwischen Gott und Mensch.
Der YOUBE gibt mit seinen drei Teilen YOUBElong, YOUBElieve und YOUBEhave Antworten auf die existenziellen Fragen «Wo gehören wir hin?», «Was können wir glauben?», «Wie sollen wir leben?».
Dabei ist der YOUBE dem Rabbinischen mehr verwandt als dem Pädagogischen. Katechese ist nicht examinierbar. Darum liefert der YOUBE Klarheit, aber keine abgeschlossenen Antworten auf Fragen nach dem Glauben. Vielmehr öffnet er Sprachräume, ausgehend von Schlüsselstellen aus der Bibel.
Der YOUBE will einen Geschmack für das Große und Verwegene des christlichen Glaubens vermitteln. Er ist Fragment einer Theologie des Abenteuers. Er will anzeigen, was christliches Leben ausmacht. Heute, mitten in den Fragen unserer Zeit, bringt der YOUBE den Reichtum des Glaubens und das Leben von Jesus Christus ins Gespräch: als Anfrage und Angebot. Und als Einladung zum Abenteuer.

Entstehung des YOUBE:

Ungefähr drei Jahre sind vergangen seit den ersten Ideen zu einem evangelischen Jugendkatechismus. Seitdem arbeitete Dominik Klenk wieder und wieder an der inneren Struktur und der Konzeption des YOUBE. Die finalen Texte entstanden 2013/2014 in Zusammenarbeit mit Roland Werner und Bernd Wannenwetsch, zudem unterstützt von einer handverlesenen Gruppe junger Theloginnen und Theologen aus der Jugendarbeit.

Wichtig beim Kauf eines YOUBE:

Beachtet bitte die beiden unterschiedlichen Versionen! Dies ist die YOUBE Designausgabe (braunes Cover). Sie richtet sich tendenziell an die Jugend: bildgewaltig, frech, modern. Die YOUBE Textausgabe ist hingegen eher für Erwachsene und Jugendleiter gedacht. Dabei handelt es sich um eine auf den reinen Text reduzierte Version. Zur YOUBE Textausgabe (grünes Cover) gelangt ihr hier.
Die Seitenzahlen sind in beiden Versionen absolut identisch. So lässt sich in Gruppen dennoch problemlos gleichzeitig mit den unterschiedlichen Ausgaben arbeiten.

Staffelpreise

Für Gemeinden, Konfigruppen und Jugendgruppen bieten wir Staffelpreise an. Die infos dazu befinden sich ganz oben rechts auf dieser Seite. Wenn ihr hier im Shop bestellt, wird der Staffelpreis bei entsprechenden Mengen automatisch eingestellt.

Für mehr Infos, hier entlang!

Alle YOUBE Produkte

Textausgabe

E-Book Version

Leseprobe

11 Kundenbewertungen für YOUBE Designausgabe – Evangelischer Jugendkatechismus

  1. 4 von 5

    :

    Inhalt in meinen Worten:
    Dieses Buch ist kein Roman, aber auch kein reines Sachbuch, dazu ist es einfach zu bunt und zu schrill und zu aktiv aufgebaut. Ich erfahre von Gott, Jesus, Heiligem Geist, aber auch wie ich mit denen umgehen kann, sowie auch von den 10 Geboten und was es damit auf sich hat.

    Wie fand ich es, dieses Buch zu lesen?
    Zu aller erst, ich tat mir mit dem was ich lesen konnte nicht schwer, denn es ist ja alt bekanntes. Dennoch wunderschön noch mal neu zu lesen, das einzige was mich leicht aus dem Lesefluss brachte, war, das dieses Buch so schrill innen ist, das ich manches nicht lesen konnte, zumindest nicht gut. Denn manche Schriftfarben waren auf farbigen Papier gedruckt, das dann wiederum sich gegenseitig gefressen hat. Oder es war einfach zu viel auf einer Seite zu entdecken, so das die Hauptpunkte leicht untergingen.

    Seitengestaltung:
    Siehe „Wie fand ich es….“. Jedoch mit ein paar Zusatzinformationen. Kennt ihr Bookscrapping? Denn so findet ihr die Seiten vor. Einerseits wirklich sehr schön gestaltet, und jede Seite für sich, andererseits war es dadurch in der Wirkung fast wie gehetzt.

    Kernpunkt:
    Es geht im Kern um das christliche Leben. Hier wird Bezug auf viele Themen genommen, dabei entdecke selbst ich alter Hase neues auf interessante Art und Weise.
    Jedoch muss klar sein, das ist ein Kinderbuch, bzw Jugendbuch. Für Teenager und ältere Kinder ein gutes Buch sich mit dem Glauben noch mehr zu befassen und warum manche Gebote die man in den 10. Geboten findet, auch und gerade für die jüngeren gilt.
    Viele Punkte wurden nur „angerissen“ damit man sich einfach mit den Themen die einem noch mal wichtig geworden sind, näher beschäftigt. Dafür ist dieses Buch nur der Vorreiter. Um sich näher zu beschäftigen rate ich dann doch noch mal zu Fachliteratur.

    Themen in Kurz:
    1) Was ist Gott, Jesus und der Heilige Geist?
    2) Warum feiern Sonntags die Christen den Ruhetag, aber die Juden den Samstag?
    3) Was haben die biblischen Gebote noch mit mir zutun?
    4) Warum Taufe und warum entweder als Kind oder Erwachsener?
    5) Was hat das mit meinem Leben zutun?

    Somit kommt eine gute und interessante Mischung zusammen.

    Fazit:
    Ein schönes Erstlingsbuch, für Menschen die ganz neu oder noch sehr jung sind und mit Gott gehen möchten. Dabei sollte man aber beachten, dass manche Seiten schwer zu lesen waren, und das manches noch andere Bücher benötigt um tieferen Sinn zu bekommen.

    Bambis:
    Ich vergebe 4.

  2. 5 von 5

    :

    Der YOUBE (sprich „jubi“) möchte die Basics des Glaubens an Jugendliche weitergeben. Und ich denke, aufgrund der Gestaltung dürfte das auch gelingen, denn sie verleitet zum darin Schmökern und Blättern! Die Aufmachung ist in einem modernen, peppigen Style und erinnert ein wenig an „Scrapbooking“. Auf jeden Fall steckt da sehr viel Aufwand und Mühe drin. Mein Mann, der einen Jugendkreis mit Jugendlichen leitet, die bisher nur wenig mit dem Glauben in Kontakt gekommen sind, ist ebenfalls der Meinung, dass die Gestaltung genau dem entspricht was ihnen in der heutigen Zeit gefällt. Uns Erwachsenen mag das etwas zu unruhig vorkommen, aber wir sollten nicht vergessen, dass wir nicht die Zielgruppe sind.

    Der YOUBE ist in drei Teile gegliedert:
    Im ersten Teil geht es um die Erschaffung der Welt, über Jesus und die Erlösung durch seinen Tod, und den Heiligen Geist.
    Im zweiten Teil geht es um die Basics des Glaubens und die Bibel. Hier werden z.B. Hintergründe zur Taufe, zum Abendmahl und zum Glaubensbekenntnis erläutert.
    Der dritte Teil setzt sich mit den 10 Geboten auseinander.
    Auf den letzten Seiten gibt es ein Gebet – das YOUBE Gebet – und ein Register, alphabetisch unterteilt nach Personen, Stichwörtern und Bibelstellen (finde ich übrigens sehr praktisch!).

    Die Texte sind gut verständlich und mögen auf den ersten Blick etwas „wirr“ verteilt wirken, aber ich habe in den letzten Wochen gelernt, dass dies der neuen Art zu lesen entspricht, die Jugendliche heute haben, entstanden durch das viele Lesen im Internet, bei Facebook u.ä.

    Was mir – abgesehen von der ausgezeichneten Gestaltung – ebenfalls sehr gut gefällt ist die Tatsache, dass der YOUBE auch typische Fragen aufgreift, die mit einem „JA, ABER“ eingeläutet und einem „ABER JA“ beantwortet werden. Außerdem gibt es immer mal Platz für Notizen und einen Verweis auf die Internetseite „meinyoube“ (die sich aktuell noch im Aufbau befindet). Die Einbindung einer Internetseite und Facebook ist m.E. eine sehr gute Idee und dürfte die Jugendlichen stärker einbinden.

    Fazit: Eine sehr gelungene Art Jugendliche an den Glauben heranzuführen. Ich kann den YOUBE wärmstens empfehlen. Nicht nur als Geschenk für Jugendliche (zur Konfirmation z.B.), sondern auch für die Jugendarbeit.

  3. 3 von 5

    :

    Fragen und Antworten
    … Wer die biblische Wahrheit leben lernt der wird auch in stürmischen Zeiten glauben, Lieben und hoffen können

    Ein Jugendbuch, peppig aufgemacht, das zum lesen einlädt

    Glauben und Leben
    Hoffnung und Liebe
    Jesus und du

    Herr, wohin sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens, und wir haben geglaubt und erkannt, dass du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes
    (Johannes 6.68 – 69)

    Mit Bildern, gutem und aussagekräftigem Text „Gott finden“

    Es ist sicherlich passend für die heutige Jugend gemacht. Aber leider hat es oftmals fast zu viel Grafik, so dass der Text überlesen oder kaum gesehen wird.
    Auch ist mir nicht klar geworden, für welche Altersgruppe dieses Buch geeignet sein soll – für ganz junge, die noch sehr unerfahren sind oder eher Teenager die schon das einte oder andere gehört haben?

    Das Inhaltsverzeichnis ist sehr strukturiert, so dass man auch was findet, wenn man eine spezifische Frage sucht.

    Der Hinweis, sich über meinyoube.net auszutauschen – interessant, nur leider, wenn ich die Homepage öffne, erscheint wohl eine Übersicht, aber nicht mehr.

    Es gab Texte, die für mich zu schwerfällig und zu kompliziert waren – sprich, die ich nicht verstand. Wenn ich, als relativ belesene Person, etwas kaum verstehe, wie soll es denn ein Jugendlicher?

    Aufgeteilt in die Bibelstelle, was bedeutet das für uns? (Erklärung), Ja Aber:; Aber Ja
    hilft es dem Leser, das zu finden, was er sucht oder braucht.
    Nur stellt sich auch hier die Frage, für welche Altersgruppe ist es gedacht? Wenn zu allem ein Ja Aber gehört, fängt man dann nicht automatisch an zu Zweifeln und den Glauben zu hinterfragen?

    Fazit: Ein gutes Buch für den Einstieg, jedoch für Jugendliche, die noch keine oder kaum Ahnung vom Glauben haben. Sinnvollerweise, gerade wegen den vielen Ja Aber stellen würde ich das Buch nur in Begleitung lesen, unterstützt mit der Bibel und vertieft darauf eingehen. Ein Begleitbuch, dass hilft, Fragen auch beantwortet, aufgemacht ist für die heutige Jugend, aber vermutlich nicht das Ziel, den Glauben zu finden, erreichen kann
    Ich hoffe trotz allem, dass ein so peppiges Buch zeigt, dass Glaube nicht öd und langweilig sein muss – vielleicht erregt es Aufmerksamkeit – dann ist schon ein erster Schritt getan.

  4. 3 von 5

    :

    Auf den Yoube Jugendkatechismus war ich sehr gespannt. Ein Katechismus ist etwas ganz Besonderes. Mir liegt die Designerausgabe für Jugendliche vor.

    Nach dem Lesen bin ich schon mal aus einem Grund enttäuscht. Das Gummiband hat sich einfach auf einer Seite gelöst und das nach 3 bis 4 Mal Nutzung ! Das darf bei einem Buch für knapp 19 Euro nicht passieren. Das Design ist sehr modern, teilweise wirkt es auf mich zu gewollt modern und einzelne Seiten sind so überladen mit Grafik, dass der Text etwas untergeht.

    Zum Text, da gibt es viele gute Ansätze, Texte, die mir wirklich gut gefallen und dann wieder Themen, die nicht in die Tiefe gehen, wo Wichtiges nicht genannt wird. Die Rubriken „Ja Aber“ und „Aber Ja“ hätten manchmal nicht sein müssen. So hat man den Eindruck, dass vieles zur Diskussion steht und nur wenig auf das man seinen Glauben gründen kann, gerade wenn Themen nur angeschnitten und nicht weiter vertieft werden. Teilen kann ich auch so manche Sicht nicht, z.B. das Thema Bibel. So wie es da im Buch steht, kann einer kommen und sagen, der Text der Bibel ist sprachlischen Veränderungen unterworfen worden und ja nach 2000 Jahren hat man nicht mehr die ursprüngliche Kernaussage. Eine Begründung könnte man hier im Buch finden, wo ja die Texte der Bibel von Menschen geschrieben wurden, die inspiriert waren. Beim Bibellesen soll man es auch sein, vielleicht damit man es nach Gutdünken deuten kann ? Nach den Texten von Seite 72 und 73 z.B. ist man als Jugendlicher nicht unbedingt überzeugt, was die Bibel nun bedeutet.Auf Seite 75 und 76 steht ua. dass andere Sichtweisen Einseitigkeit und gedankliche Sackgassen vermeiden, bei Spurgeon „Finales Manifesto“ erschienen im gleichen Verlag lese ich auf Seite 65, dass wenn man mit anderen in der Bibel liest, die Gefahr besteht, „dass die Bemerkungen der anderen zu Fliegen im Topf des Salbenmischers werden. “ Bei aller Streitigkeit um Übersetzungen und dergleichen soll man eine Diskussion mit anderen starten ? Wichtiger wäre zuerstmal die Bibel zu kennen und nicht nur Teile daraus. Vielleicht würde sich vieles erübrigen, wenn jeder sie ganz lesen würde. Und wenn sie nicht nur als Liebesbrief von Gott an die Menschen gesehen wird. Sie ist viel mehr.

    Ich habe das Gefühl, dass man mit diesem Buch soweit wie möglich auf die Jugendlichen zugehen wollte und man deshalb ein paar Kompromisse macht. Die Themen Himmel und Hölle, Errettung, Buße fehlen bzw. Erettung wird angerissen. Dabei gehört das zu den wichtigsten Dingen überhaupt. Es sterben nicht nur alte Menschen, sondern auch junge und wenn man ihnen diese Dinge verschweigt, verschweigt man ihnen einen wichtigen Teil des Glaubens. Es ist nicht nur alles Friede, Freude, Liebe. Auch die ernsten Dinge sind Teil der Wirklichkeit und wir tun den Jugendlichen keinen Gefallen, wenn wir diese Dinge verschweigen.

    Ein Katechismus ist ein Buch zur Unterweisung im christlichen Glauben. Bei diesem Buch fehlen mir wichtige Themen. Als Einführung ist das Buch O.K. auch Seiten für eigene Gedanken finde ich nicht schlecht. So gibt es gerade noch 3 Sterne von mir, aus den oben genannten Gründen.

  5. 5 von 5

    :

    Yoube ist einfach eine tolle Einstieg im Glauben. Klar, deutlich und direkt sind die Anregungen. Wenn man anfängt muss man einfach weiter lesen und entdecken.
    Es strahlt Liebe aus und weckt Freude am Glauben. Es ist, als ob Gott selber Yoube geschrieben hat um uns auf dem Weg zu helfen.

    Joke und Heinz

  6. 5 von 5

    :

    Der YouBe ist das perfekte Beispiel dafür, dass Systematik nicht im Gegensatz zu Kreativität stehen muss. Graphisch liegt der YouBe irgendwo zwischen Jugendmagazin, Comic und kreativer Pinnwand. Die unübersehbare Stärke dieses Buches liegt darin, dass es von Jugendlichen tatsächlich angeschaut wird. Doch nicht nur im Design steckt offensichtlich viel Herzblut. Auch von theologischer Seite her wurde viel gearbeitet. In streng logischen Dreierschritten behandelt der YouBe die Grundlagen des christlichen Glaubens.

    Beim Lesen erschien mir dieses Raster nie als hinderlich. Im Gegenteil, der christliche Glaube schlüsselt sich scheinbar von alleine in dieses Schema auf. Ich hatte nie das Gefühl, ein Thema sei an einer unpassenden Stelle reingequetscht oder etwas Wichtiges weggelassen worden. Auch sind die Abschnitte erfrischend kurz und prägnant.

    Persönliches Fazit: Ein voll und ganz gelungenes Wert! Graphik und Inhalt ergänzen sich wunderbar. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, den YouBe mit Konfirmanden oder Jugendlichen mit Fragen zum Christentum durchzugehen.

  7. 5 von 5

    :

    Hammer !!

  8. 5 von 5

    :

    Habe gerade den YouBe in einem Rutsch gelesen.
    Der erste, optische Eindruck wurde vom Leseeindruck bestätigt. Dieser Jugendkatechismus ist nicht nur graphisch total ansprechend, sondern auch in einer frischen, verständlichen Sprache geschrieben. Die Texte machen richtig Lust, im YouBe zu lesen. Die angesprochenen Themen sind niemals beliebig oder anbiedernd, sondern orientieren sich an den Grundsätzen christlicher Botschaft.
    Größtes Manko bisher: Die sich noch im Aufbau befindende Internetpräsenz „meinyoube.net“. An vielen Stellen wird auf diese Seite verwiesen, wenn es um weiterführende Literatur oder Hintergrundwissen geht. Leider ist die Seite erst ab September verfügbar. Dadurch könnte der YouBe nochmal einiges an Potenzial dazugewinnen.

    Von mir gibt es einen Daumen nach oben!

  9. 5 von 5

    :

    Ein „wilder Ritt“ – mit Erfolg!

    So manch einer wird das Wort „Katechismus“ zwei Mal langsam lesen müssen, das da auf dem Umschlag drauf steht. Was soll denn ein „evangelischer Jugendkatechismus“ sein? Die Zeit der großen Katechismen wie Luthers kleinen Katechismus oder den Reformierten Heidelberger Katechismus schien lange vorbei, bis dann 2011 der sehr erfolgreiche Youcat, der katholische Jugendkatechismus erschien. Der YOUBE kann mit Recht als würdiges Pendant von evangelischer Seite gelten, auch wenn nie erklärt wird, was eigentlich ein Katechismus ist.

    Im Vorwort schreiben die drei Autoren, dass es ein „wilder Ritt“ gewesen sei dieses Buch zu Stande gebracht zu haben. Doch nicht nur die Umsetzung, sondern auch das Lesen gleicht einem wilden Ritt: kurz und knapp werden alle wichtigen Themen des christlichen Glaubens angerissen und die Bedeutung für den Alltag aufgezeigt. Wer den YOUBE in einem Schwung durchliest fühlt sich am Ende wie nach einem wilden Ritt, platt und zugleich erfüllt, denn der YOUBE lohnt sich!

    Die Autoren haben eine 3 Teilung auf mehrfacher Ebene vorgenommen: 3 Hauptteile mit jeweils 3 Bereichen, die wiederum mit 3 Ausführungen erklärt werden. Daraus ergeben sich also 3x3x3 = 27 kurze Abschnitte mit jeweils zwei Doppelseiten (nicht 3 ). Die Hauptteile heißen YOUBelong („Wo gehören wir hin?“), YOUBEbelive („Was dürfen wir Glauben?“) und YOUBEhave („Wie sollen wir leben?“). Jeder Abschnitt beginnt mit einer Bibelstelle und einer kurzen Erklärung, was das für uns bedeutet. Auf der zweiten Doppelseite wird dann eine alltagsrelevante Rückfrage gestellt: „Ja, aber…“ die dann mit „Aber JA…“ beantwortet wird. Somit wird jedes Thema sofort auf die Praxis in Leben und Glauben heruntergebrochen. Dabei wurde eine sehr einfache Sprache gewählt, die leicht verständlich aber dadurch leider nicht so griffig und wirkmächtig ist.

    Im ersten Teil wird Hauptsächlich die Dogmatik behandelt: Gott der Vater hat uns erschaffen, Gott der Sohn hat uns erlöst und Gott der Heilige Geist hat uns in die Wahrheit geführt und lebendig gemacht. Dieser Abschnitt orientiert sich eng am Apostolischem Glaubensbekenntnis, was sehr positiv ist! Schade ist allerdings nur, hier immer nur von „Gott“ gesprochen wird, wenn eigentlich „Gott der Vater“ gemeint wird. Dadurch, dass auch eine Doppelseite über die Dreieinigkeitslehre fehlt, könnte hier das inzwischen leider weitverbreitete Missverständnis gefördert werden, dass der Vater „Gott“ ist, Jesus und der Geist dann etwas unter ihm stünden. Mit leichten Korrekturen könnte das in einer zweiten Auflage verändert werden.

    Im zweiten Hauptteil wurde dann wohl der überraschendste Aufbau gewählt, nämlich beschäftigt sich dieser Teil mit der Bibel, dem Bund und dem Bekenntnis. In den drei Ausführungen zur Bibel wird die Bedeutung der Heilige Schrift sowie die Inspirationslehre angesprochen, was, trotz der Kürze der Abschnitte, gut gelungen ist. Lediglich auf S. 70 wurde wohl mit der „Basis Bibel“ eine sehr schlechte Übersetzung für 2. Timotheus 3,16 gewählt. Denn nicht „jede Schrift [ist] nützlich, die sich dem Wirken von Gottes Geist verdankt“, sondern es dreht sich hier ganz konkret um DIE Schrift, in die der Heilige Geist eingeflossen ist und aus der er hervorgegangen ist, nämlich die Bibel.

    Sehr positiv sind dann aber die zwei Kapitel über den Bund Gottes mit den Menschen (vor allem Taufe und Abendmahl) sowie die Bekenntnisse. Hier wird eine sehr erfreuliche Brücke zu den Bekenntnissen aus der Kirchengeschichte gezogen, so dass deutlich wird, dass christlicher Glaube keine Privatsache und auch keine Sache der eigenen (Orts-)Kirche ist, sondern eine umfassende, überkonfessionelle und über die Generationen hinweg. Es wird dabei nochmals auf das Apostolische Glaubensbekenntnis hingewiesen, auf die Barmer Theologische Erklärung der Bekennenden Kirche sowie auf das Bekenntnis von Nizäa. Schade nur ist, dass bei Letzterem lediglich der Anfang abgedruckt wurde und der Hinweis fehlt, dass es noch weiter geht und online nachzulesen sei, wie es bei der Barmer Erklärung geschehen ist.

    Im dritten Hauptteil (YOUBEhave) wird die Ethik entlang der 10 Gebote entfaltet. Hier ist sehr erfreulich, dass sich die Autoren zum Schutz des ungeborenen Lebens sowie gegen Sterbehilfe aussprechen. Themen wie der richtige Ort der Sexualität (in der Ehe), Umgang mit Mobbing, Selbstwert, Konflikte, Leid sowie den Missbrauch der Bibel und des Glaubens zur Unterdrückung und Zwang werden angesprochen. Auch wird mit freundlichem Nachdruck auf den Gottesdienst als Hauptort der Gottesbegegnung verwiesen und dazu eingeladen ihn mit zu gestalten.

    Auf jeder Doppelseite finden sich erfreulicherweise viele Bibelverse und passend ausgewählte Zitate. Ganze 10 Zitate sind vom Martin Luther, teilweise auch aus dem kleinen Katechismus entnommen, was bemerkenswert ist. Weitere sind u.a. von Augustin, Sören Kierkegaard, Dietrich Bonhoeffer und Mutter Teresa. Warum sich auch ein Zitat von Udo Lindenberg hierhin verirrt hat ist zwar fraglich, tut dem Ganzen aber keinen Abbruch. Auch wenn man sich die angesprochen Themen anschaut ist es erstaunlich, wie oft von Sünde, Vergebung und das Kreuz als stellvertretender Tod Jesu zur Freiheit des Menschen gesprochen wird. Dafür gebührt den Autoren großen Respekt, dass sie hiermit keinen „Mainstream“-Weg wählen und solche Themen klein reden oder verschweigen, sondern den Kern des christlichen Glaubens zur Geltung bringen.

    Abschließend fehlt nur noch der Hinweis, dass es den YOUBE in zwei verschiedenen Versionen gibt, nämlich als Designversion und Textversion. Beide Versionen sind so aufeinander abgestimmt, dass sich alle Texte, Bibelstellen und sogar alle Zitaten auf den gleichen Seiten und Stellen befinden, was das gemeinsame Lesen und Bearbeiten des YOUBE in Teen-, Jugend- und Hauskreisen erheblich erleichtert. Die Designversion wurde mit viel Liebe und äußerst kreativ gestaltet. Die eigens dafür kreierte Figur „Cool“ soll wohl den Übergang zur Onlineplattform des YOUBE leichter machen, mal ist sie witzig, mal seltsam und unpassend. Insgesamt sind durch das Design zwar alle Doppelseiten sehr gefüllt und lenken zunächst den Blick vom Text weg doch gerade für Jugendliche sehr passend zum Inhalt gestaltet. Der „ältere“ Leser wird wohl eher zur Textversion greifen die im nüchternen weiß-grün gestaltet ist (Außen und Innen).

    Insgesamt ist der YOUBE sehr gelungen, weshalb ihm viel Erfolg zu wünschen ist!

  10. 5 von 5

    :

    Das Buch ist sehr ehrlich, direkt und dennoch mit viel Gelassenheit, Glaubenssubstanz, Ökumene und ohne zeitgeistige Unterwürfigkeit ausgearbeitet. Graphisch auch sehr toll gemacht. Die Autoren haben sich zu keinen Peinlichkeiten verleiten lassen, die man sonst in erbaulicher Literatur für die Jugend findet. Keine gestellte Coolness, keine Einschmeichelung, kein Bullshit!

  11. 5 von 5

    :

    Echt tolle visuelle Gestaltung. Das wichtigste des Glaubens in Kurzform. Natürlich bleibt der YOUBE dabei an der Oberfläche. Doch für tiefe christliche Diskussionen ist er ja nicht da. Einfach die Basics in einem sehr Ansprechendem Design.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Informationen

BN204034
ISBN978-3-03848-034-1
AutorenBernd Wannenwetsch , Dominik Klenk , Roland Werner
BuchreiheYOUBE
ErscheinungsjahrFrühjahr 2015
UmschlagFlexcover
Umfang180
Format13,5 x 21,0 cm