Lydia Schmidt, Barbara Raps, Cornelia von Hackwitz, Oriana Stock – Was ist mit Opa?

4 von 5 basierend auf 2 Kundenbewertungen
(2 Kundenbewertungen)

19.99  inkl. Mwst.

Ein „Kniereiterbuch“ füreine Erzählstunde zum Thema Sterben, Loslassen, Tod und Abschiednehmen.

Art.-Nr.: 204063 Kategorien: ,

Produktbeschreibung

Absolut neuartig: Dieses Kniereiterbuch ist von Pädagoginnen und ausgebildeten Sterbebegleiterinnen entwickelt worden. Ideal geeignet für Erzählstunden zum Thema «Abschied, Sterben, Trauer» mit Kindern im Alter zwischen 5 und 7 Jahren. Für die präventive Arbeit wie auch zur Unterstützung in einer akuten Situation – wenn ein Kind vom Tod eines Angehörigen betroffen ist.
Es ist das große Tabuthema in der modernen Pädagogik: Wenn Haustiere, Großeltern, Eltern oder gar ein Kind stirbt, sind Eltern und Lehrer oft sprachlos – vielleicht sogar handlungsunfähig. Dieses einzigartige Buch aber macht die Erwachsenen zum Trauerbegleiter.
Das Buch benutzt die bei uns fast unbekannte Form eines «Kniereiters»: Dieser hilft den Erwachsenen, in einer Erzählstunde im Kreis – sei es in Kindergarten oder Grundschule – mit großen, im kindlichen Stil gehaltenen Illustrationen das Thema Altern, Sterben, Beerdigung, Trauern und Erinnerung mit den Kindern zu thematisieren. Während die Kinder die Bilder betrachten und darüber reden, können die Erwachsenen anhand der fachlichen Impulsfragen auf dem ihnen zugewandten Blatt das Gespräch vertiefen und steuern.

Leseprobe

2 Kundenbewertungen für Lydia Schmidt, Barbara Raps, Cornelia von Hackwitz, Oriana Stock – Was ist mit Opa?

  1. 4 von 5

    :

    Sehr hilfreiche und einfach Art um über das Thema Tod mit Kindern zu sprechen

    Die Art des Buches spricht sehr an: Dadurch, dass keine Geschichte erzählt wird, sondern die Kinder einfach erzählen können, was sie sehen, ist man schon automatisch im Gespräch miteinander und eine Frage, die auf das eigene Erleben abzielt, kommt nicht gekünstelt daher, sondern kann nahtlos in die Beschreibung der Bilder übergreifen.
    Sehr hilfreich war auch die Seite für den Erwachsenen, den Erzähler. So musste ich die Fragen oder die möglichen Themenaspekte nicht im Gedächtnis haben, sondern konnte meine Aufmerksamkeit ganz auf die Kinder richten und wenn nötig ein kurzer Blick auf die weiteren Fragen werfen.
    Da das Thema sehr emotional ist, wäre ich jedoch sehr gerne anstatt ihnen gegenüber zu sitzen, nahe bei meinen Kindern gewesen, so dass ich sie auch durch meine physische Nähe hätte trösten können.

    Inhaltlich wird vor allem der irdische Aspekt dargestellt: Wie geht das mit dem Sterben vor sich und was bedeutet es für die Hinterbliebenen. Mit Hilfe der Bilder kommt man somit auch auf Themen zu sprechen, die sonst oft weggelassen werden (z.B. Was passiert konkret mit dem toten Körper?).
    Mir persönlich hat der göttliche Aspekt gefehlt: Was passiert mit der Seele des Toten? Dies auch als Grundlage für die Hoffnung der Hinterbliebenen: Diese kommen nicht nur über den Tod des geliebten Menschen hinweg, weil man gute Zeiten miteinander hatte, sondern auch weil man wissen darf, dass es ihm bei Gott nun gut bzw. sogar besser geht.

    Das Konzept, mit Bildern und Fragen darüber mit den Kindern ins Gespräch zu kommen finde ich sehr hilfreich. Ich könnte mir gut vorstellen, dass dies auch bei anderen herausfordernde Themen wie z.B. schwere Krankheit eines Familienmitglieds oder Scheidung der Eltern möglich und für die Verarbeitung dessen sehr förderlich wäre.

  2. 4 von 5

    :

    „Was ist mit Opa?“ ist ein Buch, das über die Bilder wirkt . Kinder werden dazu aufgefordert, genau zu betrachten, eigene Ideen zu entwickeln und ihre Vorstellungen einbringen.
    In diesem Kniebuch, das man gut in Gruppen aber auch mit einzelnen Kindern betrachten kann, gibt es keine ausformulierte Geschichte. So wird den Kindern zu diesem schwierigen Thema auch keine Erklärung aufgedrängt. Die KInder können mit ihren Erfahrungen, und Vorstellungen an einer eigenen Geschichte mit gestalten.
    Es bietet sich auch an, nur einzelne Bilder mit den Kindern zu betrachten, je nach Situation, z. B. im Krankenbett.
    Die Bilder sind klar gezeichnet, es gibt liebevolle Details, die zum Gespräch anregen und das Thema auflockern.
    Das Buch ist eine gute Grundlage für Gespräche mit Kindern über das Thema Tod

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Informationen

BN204063
ISBN978-3-03848-063-1
AutorenBarbara Raps , Cornelia von Hackwitz , Lydia Schmidt , Oriana Stock
ErscheinungsjahrHerbst 2015
UmschlagStarker Halbkarton
BindungSpiralbindung
Umfang18 Seiten
Format52 x 37 cm