Leo Bigger – Esther

4.71 von 5 basierend auf 7 Kundenbewertungen
(7 Kundenbewertungen)

14.99  inkl. Mwst.

Mit Gott die Welt auf den Kopf stellen

Art.-Nr.: 204099 Kategorien: , Schlüsselworte: , , , , , , ,

Produktbeschreibung

In seinem unnachahmlichen frischfröhlichen Stil stellt uns Leo Bigger in seinem neuen Buch das einfache Waisenmädchen Esther vor, das als Jüdin in der babylonischen Gefangenschaft bei ihrem Cousin aufwächst und dann auf aussergewöhnliche Weise zur Königin wird. Man merkt, dass Bigger aus dem Vollen schöpfen kann, wenn er auf witzige und doch tiefschürfende Weise den Werdegang der faszinierenden Protagonistin schildert; stammt er selber doch aus einfachen Verhältnissen und hat nichtsdestotrotz als Leiter von über 50 ICF Kirchen in ganz Europa die Welt um sich herum und weit über die Schweizer Grenzen auf den Kopf gestellt.
Ganz praktisch ermutigt er seinen Leser in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben, sondern gerade dann beharrlich am eigenen Charakter zu arbeiten und im Vertrauen alles auf die Karte Gott zu setzen, der mit jedem Leben im Kleinen wie im Grossen einen abenteuerlichen Plan hat. Und dann ist er plötzlich da – der Moment, für den wir geboren worden sind. So ist es Esther passiert. So ist es Leo Bigger passiert. Und darum soll das neue Buch den Leser ermutigen, das gleiche frech für sich in Anspruch zu nehmen und auch zu erwarten.
Das und weit mehr schildert der Autor äusserst kraftvoll, authentisch und mit dem Herzen in der Hand und der Leidenschaft in der Feder. Seine Freude am Plan Gottes mit jedem einzelnen Menschen, sein herrlich unfrommer Glaube und seine Lebenslust sind dabei extrem ansteckend. Ein echtes Lesevergnügen mit zeitgemässen zusätzlichen multimedialen Ergänzungen aus Songs, Predigten und Musicalaufführungen aus der ICF Kirche in Zürich.

Leseprobe

7 Kundenbewertungen für Leo Bigger – Esther

  1. 5 von 5

    :

    ESTHER – „Persia’s next Topmodel“

    Leo Bigger, Pastor, Buchautor, Gastredner und TV-Prediger macht Königin Esther, die schöne jüdische Gemahlin von König Xerxes, zum Mittelpunkt seines gleichnamigen Buches. Der Autor führt eine Vielzahl von Bibelstellen an, die von jener mutigen Frau, der es gelang, die Geschichte zu verändern, handeln. Doch Esther ist lediglich die Kerngeschichte und der Ausgangspunkt für Leo Biggers Ausführungen. In Überleitung zur Geschichte dieser biblischen Figur schreibt er über viele wichtige Themenbereiche in unser aller Alltagsleben, stellt praktische Bezüge her.

    In insgesamt acht Kapiteln präsentiert Leo Bigger seine Botschaften in lockerem Schreibstil und in direkten, unverblümten Worten. Die Sprache ist modern, der jugendlichen Zielgruppe angepasst, der Leser wird mit dem vertraulichen „Du“ angesprochen. Seine Ausführungen sind an vielen Stellen sogar sehr humorvoll („Gott verbannte den Teufel aus dem Himmel und schickte ihn on a Highway to hell – und zwar mit einem Oneway-Ticket“). Der Autor beherrscht es vortrefflich, Dinge zu hinterfragen, die Menschen durch seine Worte zu begeistern und zu motivieren.

    Im gesamten Buch findet man viele, meist ganzseitige Fotos von Frauen oder Mädchen. Die „abstrakten Bilder“ darunter haben mir jedoch überhaupt nicht gefallen. Die unzähligen QR-Codes sollen die Lektüre mit ansprechenden Videoclips, Songs und vielem mehr bereichern – ich empfand das gehäufte Vorkommen jedoch als Leserin, die kein Smartphone besitzt, als störend.

    Jedes Kapitel beginnt mit einer pistaziengrünen Doppelseite, auf der in Riesenlettern die Kapitelüberschrift zu finden ist. Es folgen Texte aus der Bibel und Leo Biggers eigene Ausführungen dazu, den Abschluss bildet eine einseitige, in beiger Farbe gehaltene Seite mit einer Meditation zum Gelesenen. Der Autor gibt hier auch einen kursiv und fett gedruckten Bibelvers sowie einige relevante Fragen mit auf den Weg, dazu wieder einen unvermeidlichen QR-Code und als Abschluss einen von ihm formulierten Gebetsvorschlag.

    Im gesamten Buch findet man eine Menge Erfahrungsberichte aus dem Leben des Leo Bigger und dessen Umfeld. Er berichtet auch von seiner Arbeit als leitender Pastor des ICF Zürich und plädiert für „multimediale, mit kreativen Elementen gespickte Gottesdienste, bei denen alle paar Minuten etwas passieren muss“.

    Die optische Aufmachung des Buches, die lesefreundliche Schrift und das große Format (25 x 17 cm) haben mir sehr gut gefallen. Leider entwickelt die Druckerfarbe beim Umblättern der einzelnen Seiten einen intensiven, teilweise sogar stechenden Geruch, den ich als sehr unangenehm empfunden habe. Dafür punktet das Buch jedoch durch eine wunderschöne Optik. Im Vordergrund dominiert der Buchtitel in riesengroßen, braunen Lettern, während die Schwarz-Weiß-Fotografie einer jungen Frau, deren Gesicht vom Betrachter abgewandt ist und die mit dem tiefschwarzen Hintergrund verschmilzt, zu einem eleganten und geheimnisvollen Gesamteindruck beiträgt.

    Fazit: „Esther“ ist eine Lektüre, die mir ausgezeichnet gefallen hat. Es handelt sich hierbei um ein Buch, das klare, wundervolle Aussagen liefert, das ermutigt und hoch motivierend auf seine Leser wirkt.

    Besonders beeindruckt haben mich Leo Biggers Worte über Gottes Wege, die manchmal sogar Umwege zum eigentlichen Ziel sein können. Er schreibt: „Gottes Pläne und Wege sind nicht immer sofort erkennbar, doch genau da beginnt der Glaube. Glaube bedeutet: Ich vertraue darauf, dass – auch wenn ich es nicht spüre, nicht sehe und nicht hören kann – Gott mein Leben führt und lenkt. Es mag oft keinen Sinn machen, doch schaut man Jahre später im Leben zurück, kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus. Und nicht alles ist Gottes Wille, aber alles wird von Gott gebraucht, um Gutes zu schaffen. Umwege sind für Gott kein Problem. Er hat Zeit. Er lebt außerhalb von ihr. Weil Gott besser sieht, was mir gefährlich werden kann, sind seine Wege nicht meine Wege, seine Gedanken nicht meine Gedanken.“

  2. 5 von 5

    :

    Eine Geschichte, die unser Leben verändern kann

    Leo Bigger stellt uns eine Geschichte aus der Bibel vor, über die wir meistens schnell hinweglesen: Die Geschichte von Esther, die das Volk der Juden rettet, indem sie sich mutig vor den König stellt. Doch wie viel mehr wir daraus lernen können, das wird in diesem Buch wunderbar und anschaulich gezeigt. Allein optisch ist das Buch auf jeden Fall schon einmal einen Blick wert. Wunderschöne Bilder von lebensfrohen, mutigen, frechen, geheimnisvollen Mädchen wechseln sich ab mit stimmungsvollen Collagen. Auch die Kapitelüberschriften sind sehr ansprechend in Szene gesetzt und machen außerdem neugierig.
    Inhaltlich hat das Buch mich sehr positiv überrascht. Anstelle eines typischen, aber leider langweiligen Gott-ist-mit-dir-Ratgeber begeben wir uns hiermit unwillkürlich auf eine witzige, spritzige Reise in uns selbst und das, was unser Leben vielleicht noch mit uns vorhat. Wirklich in jedem Abschnitt habe ich etwas gefunden, das mich ganz persönlich angesprochen hat und mir auch an genau dem Tag geholfen hat, an dem ich das Buch gelesen habe. Das ist schon etwas, was bei weitem nicht jedes Buch schaffen würde. Leo Bigger hat eine sehr gute Mischung gefunden aus passenden Bibelzitaten an den passenden Stellen, Fließtext und ebenfalls sehr treffenden Aussprüchen anderer Persönlichkeiten. Dazu gibt es am Ende jeden Kapitels noch eine kleine Meditationsfrage und einen ermutigenden Gedanken in Form eines kleinen Gebets. Es steckt allgemein so viel Mutmachendes und Tröstendes in diesem Buch, das ist Wahnsinn. Es geht um eine persönliche Beziehung zu Gott, der uns oft näher ist, als wir denken. Um den Helden in uns. Das Außergewöhnliche in uns ganz gewöhnlichen Menschen. Wunder. Ein Plan für unser Leben. Und schlussendlich hat Gott immer das letzte Wort. Alle diese Themen hat der Autor in der Geschichte von Esther wiedergefunden und war davon so begeistert, dass er sie uns näher bringen wollte. Viel mehr möchte ich inhaltlich nicht verraten, nur so viel: Es warten viele Überraschungen auf euch!

    Vor allem ist es auch die Sprache des Autors, die dieses Buch so lesenswert macht. Leo Bigger ist Prediger mit Herzblut, und ja, er ist zum Prediger geboren. Wenn er es nicht schafft, Menschen für Gott und Religion zu begeistern, dann weiß ich nicht, wer es sonst schaffen soll. Da ist keine Spur von alter, verstaubter Schubladentheologie. Eine frische und lebendige Sprache, die den Leser direkt an die Hand nimmt und mitzieht, ob er es will oder nicht, prägt stattdessen das Buch. Vergleiche, die jeder versteht. Beispiele, die jeder kennt. Humor, den (fast) jeder mag. Unbedingte Leseempfehlung!!!

  3. 4 von 5

    :

    Gleich zu Beginn möchte ich Leo Bigger zitieren: „Dieses Buch ist nichts für Warmduscher, Wiederkäuer oder Traditionalisten, sondern etwas für Querdenker, Abenteurer und Lebenshungrige.“

    Esther – ein Buch in der Bibel, in dem Gott namentlich nicht erwähnt wird. Und trotzdem eines meiner Lieblingsbücher und eine meiner „Lieblingspersonen“ in der Bibel. Deswegen war ich auch ziemlich gespannt auf das, was Leo Bigger über diese mutige Frau zu erzählen hat.

    Auf lockere, ja schon recht saloppe und jugendliche Art beschreibt Leo Bigger aber nicht nur Esthers Leben und die damalige Situation. Er führt den Leser auch auf Wege, die im ersten Moment nicht so viel mit Esther zu tun haben – denkt man! Doch Esther, Mordechai, Haman und Xerxes bieten auch fernab ihrer Geschichte viel Potential, das zum Nachdenken anregt. Besonders inspirierend fand ich Biggers Aussagen über Gnade und Gunst.

    Nicht nur in Esthers Geschichte gibt es viel zu entdecken. Durch die QR-Codes, die man mithilfe der kostenlosen App anschauen kann, bekommt man einiges an „Entertainment“ geboten. Die App funktionierte bei mir einwandfrei und so konnte ich mir Predigten von Leo Bigger und seiner Frau, Worshipsongs, Bildershows und mehr anschauen. All jenen, die sich dieses Zusatzmaterial aus technischen Gründen nicht ansehen können sei gesagt: Man versteht das Buch auch prima ohne. Alles, was man in den Beiträgen anschauen kann, wird auch im Text wiederholt, oder es handelt sich um ein Extra, das nicht verständnisrelevant ist. Die Gestaltung dieser Beiträge wirkt auf mich sehr professionell und aufwendig. Und da muss ich auch mal sagen, dass ich 14,95 Euro für dieses Buch echt günstig finde.

    Ebenso aufwendig ist die Gestaltung des Buches: Viele farbige Fotos von Frauen und Mädchen (wobei mich der Stil jetzt nicht so sehr angesprochen hat), große Schrift, oftmals kursiv oder fett gedruckt, um wichtiges hervorzuheben. Zwischendurch gibt es immer mal eine gelbliche Seite, die zur Meditation einlädt und Gedankenanstöße bietet (an dieser Stelle gibt es i.d.R. einen QR-Code zu einem Worshipsong).

    Ich habe das Buch sehr flüssig lesen können, der Sprachstil war etwas gewöhnungsbedürftig für mich, aber auch erfrischend anders. Sowohl aus inhaltlichen als auch aus sprachlichen Gründen würde ich das Buch eher jungen (und jung gebliebenen) Erwachsenen, Jugendlichen und evtl. auch Teens empfehlen.

  4. 5 von 5

    :

    Ganz ehrlich? Ich mag die Bücher von Leo Bigger, dem Seniorpastor von ICF Zürich. Und seinen Ghostwriter Nicu Bachmann. Im kreativen Miteinander ist wieder ein neues, inhaltsreiches, lebendiges und ermutigendes Buch – „Esther“ – entstanden.
    Es geht um die biblische Esther, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort den Mund öffnete, um ein ganzes Volk zu retten. Gottes Timing in Aktion.
    Bigger hat diese historische Geschichte in die heutige Zeit transferiert und stellt sehr viele Parallelen für das Alltagsleben eines modernen Christen in Europa her.
    Dabei helfen ihm viele Geschichten, selbst erlebt oder gelesen/gehört, die er auf den Seiten platziert. Und immer wieder gibt es neue Erkenntnisse, Storys, die Mut machen oder einfach auch Gottes Sinn für Humor zeigen. Das ist das Schöne am „Theologen“ Bigger, dass er so bodenständig hohe geistliche Prinzipien alltagstauglich herüberbringen kann.
    Layout, Fotos, Grafiken sprechen den Leser an und regen die eigene Fantasie an, in diese Geschichte mit dem eigenen Herz „einzusteigen“, die Wucht der biblischen Story weiter zu denken.
    Es ist übrigens das erste Buch, welches ich lese, welches multimedial unterstützt wird. Auf meinem Handy habe ich die App zum Buch – sehr leicht – heruntergeladen: Und schon stehen zusätzliche Videos, Comics und mehr zur Verfügung, die das große Thema „Gott hat einen Plan für dein Leben“ weiter vertiefen.
    Ich empfehle dieses Buch gerne weiter, zum Selbstlesen, als gutes Geschenk für Freunde oder um immer mal wieder erinnert zu werden, dass Gott auch heute „noch im Regiment sitzt“.

  5. 5 von 5

    :

    Ein aussergewöhnliches Buch

    Leo Bigger, Pastor der ICF (International Christian Fellowship) in Zürich, erzählt in diesem Buch die Geschichte von Esther, dem jüdischen Waisenmädchen, das auf aussergewöhnliche Weise zur Königin wird. Der Autor ermutigt die Leser, in schwierigen Zeiten nicht aufzugeben und den Weg mit Gott zu gehen, denn schliesslich hat Gott einen Plan für uns alle.

    Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit einer Frau mit langen Haaren, ein guter Buchtitel, ein Hinweis auf die App zum Buch. Das Buch ist im Grossformat und hat ein aussergewöhnliches Layout, zudem hat es viele Fotos – eine künstlerisch sehr schöne Aufmachung.

    Für mich ist es das erste Buch von Leo Bigger und auch meine erste Begegnung mit ICF. Das Buch hat 256 Seiten und wäre als Roman ziemlich schnell ausgelesen. Aber aufgrund des Grossformats und des Layouts hat es sehr viel Text, den ich bewusst an mehreren Tagen gelesen habe, um auch darüber reflektieren zu können. Zudem gibt es die App „Esther Buch“, die das Buch in für mich aussergewöhnlicher Weise ergänzt: Es hat Ausschnitte aus den Gottesdiensten, aus Worships, es gibt die Esther-Geschichte als Comic, es werden auch Videos von hinter den Kulissen der Kirche gezeigt, wie z.B. der Aufbau für die Sonntagsgottesdienste. Für mich war es das erste Mal, dass ich ein Buch gelesen habe, das multimedial unterstützt wurde. Mich hat dies sehr begeistert! Bei den Videos, die Leo Bigger und/oder seine Frau zeigen, ist das Hochdeutsch mit ausgeprägtem Schweizer Akzent – nun ja, für uns Schweizer ist Hochdeutsch eben schon die erste Fremdsprache…

    Leo Biggers Schreibstil (oder auch seine Präsentation in den Videos) ist sehr modern, unkonventionell, erfrischend, kreativ. Hier zwei Beispiele:
    – „[…] und unsere Kirche wäre so einladend wie eine Fenchelsuppenparty.“
    – „[…] obwohl du dich normalerweise so gern bewegst wie ein denkmalgeschütztes Hochhaus in hohem Alter.“
    Mir persönlich gefällt der gehäufte Gebrauch von Anglizismen („church“, „celebrations“) nicht so, aber da er auch international tätig ist und die jungen Leute ansprechen will, scheint das offenbar nötig.

    Die Geschichte von Esther wurde für mich sehr gut präsentiert: Gleich zu Beginn wird die Basisgeschichte erzählt, später werden immer wieder einzelne Bibelverse zitiert und dann durch Leos Erklärungen ergänzt. Er bringt auch Beispiele von Ereignissen aus seinem Leben.

    Hier noch drei Zitate, die mir sehr gefallen haben:
    – „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit“ (Søren Kierkegaard)
    – „Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade. Und solche Zuversicht macht fröhlich, mutig und voll Lust zu Gott und allen Geschöpfen.“ (Martin Luther)
    – „Weise ist der Mensch, der Dingen nicht nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.“ (Epiktet)

    Leo Bigger ist überzeugt, „dass Gott in jeden gewöhnlichen Menschen das Potenzial hineingelegt hat, eine aussergewöhnliche Person zu sein.“ Das gefällt mir. Ich finde, dass dies ein aussergewöhnliches Buch ist.

  6. 5 von 5

    :

    Ein außergewöhnliches Leseerlebnis

    Dies war mein erstes Buch mit multimedialer Erweiterung. Entsprechend neugierig holte ich mir die App aufs Smartphone und bereute es nicht, so den Autor und seine Arbeit näher kennen zu lernen. Ein Interview, ein paar Comicszenen, zahlreiche Konzertausschnitte sowie viele ganzseitige Grafiken unterbrachen die Lektüre angenehm und halfen, das Gelesene zu verarbeiten.

    In acht ansprechenden, teilweise recht humorvollen Kapiteln übersetzt Leo Bigger das Buch Esther aus dem Alten Testament in die heutige Sprache. Er erläutert, wie kleine Dinge ineinander spielen um Großes hervorzubringen. An manchen Stellen kam es mir vor, als sei der Autor Tausendundeiner Nacht entsprungen. Seine lebensnahen Worte rührten mich an und brachten mich zum Nachdenken (öfters auch zum Lachen). Einer seiner Leitsätze lautet: „Ich habe mich dafür entschieden, niemals als Miesepeter aus dem Haus zu gehen. Mit einer schlechten Laune schließen sich die Türen automatisch vor dir. Meiner Seele sag ich dann: Dir mag es heute gehen, wie es will, aber ich lasse mich durch meinen Geist bestimmen.“

    Bigger, der dieses Buch zusammen mit einer Predigtreihe über das Buch Esther entwickelte, ermutigt seine Leser, sich selbst etwas zuzutrauen; selbst etwas zu bewerkstelligen. Er ist überzeugt, dass jeder ein Talent besitzt, das er nur entdecken muss. Das faszinierende daran ist die Begeisterung, mit der der Autor seine Thesen an den Leser bringt. Das bekräftigt der Eindruck, dass der Mann seine Berufung gefunden hat.

    Bisher war mir Leo Bigger kein Begriff. Nun erfuhr ich, dass er innerhalb der letzten 20 Jahre aus der ICF Zürich die sehr gut besuchte „Kirche am Puls der Zeit“ geschaffen hat, wo Menschen Jesus begegnen und ein Zuhause finden können. ICF Zürich ist Teil einer überkonfessionellen Freikirche auf biblischer Grundlage, die aus dem Traum entstanden ist, Kirche für die Menschen wieder dynamisch und zeitgemäß zu gestalten.

    Wie lebensnah der Autor trotz seines Erfolges geblieben ist, zeigt seine Aussage auf Seite 241: „Manchmal wünschte ich, Gott würde sich deutlicher zeigen, sich auf die Erde beamen, das Meer teilen oder mal in meiner Badewanne damit anfangen, einfach so zum Aufwärmen und zum Spaß. Ich würde so gerne sein Handeln einmal aus erster Hand erleben und müsste nicht so oft entmutigt sein, weil ich mein Leben falsch einschätze.“

    Für mich war dieses Buch ein außergewöhnliches Leseerlebnis, das mir zeigt, wieviele Lebensweisheiten die Bibel enthält. Ich kann es unumschränkt weiterempfehlen.

  7. 4 von 5

    :

    Ich war ganz begeistert, als ich gelesen habe, dass Leo Bigger ein Buch zu Esther schreibt und ganz gespannt, was er sich dazu einfallen lässt.
    Das Layout ist wieder sehr kreativ und interessant gestaltet. Passend zum Buch gibt es eine App, die das „normale“ Lesen unterstützt, Predigten, Comics, Ausschnitte des Musicals, ICF Worship … sind dort zu finden. Leo Bigger schreibt auch zu Beginn, dass dieses Buch für die Generation Y geschrieben ist, deshalb sind immer wieder Wechsel in Schriftart, verschiedene Bilder, Scancodes für die App, … . Besser als die App funktioniert es, die Das mag für viele interessant sein, wirkt aber auch schnell sehr durcheinander.
    Gnade und Gunst, Charakter und Wunder sind nur einige der Themen. Das Buch ist themenreich und tiefgründig geschrieben. Es ist toll, dass sich jemand die Mühe gemacht hat und das herausfordernde Buch Esther aus der Bibel interpretiert hat und auf unser Leben heute bezogen hat. Immer wieder tauschen Bibelverse aus dem Buch Esther auf, gemischt mit anderen Versen anderer Bücher der Bibel. Gewünscht hätte ich mir aber, dass es noch mehr um Esther und ihr Leben geht. Geschrieben ist es vor allem für Teenager, Jugendliche und junge Erwachsene, die in Lebensphasen sind, die entscheidend für den restlichen Lebensweg sind.
    Ich kann es weiter empfehlen, denn Leo Bigger hat gute tiefgründige Gedanken, an seinen „coolen“ Schreibstil habe ich mich auch nach dem Lesen von 4 seiner Bücher noch nicht gewöhnt. Notwendig finde ich den Wechsel zwischen Text, Bildern und Appbenutzung nicht, das Thema überzeugt aber!

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Informationen

BN204099
ISBN978-3-03848-099-0
AutorLeo Bigger
ErscheinungsjahrHerbst 2016
Ausstattungdurchgehend vierfarbig
Bindungkartoniert
Umfang256 Seiten
Format17 x 25 cm