Ariane Vaßen – Tim Brenners Schulabenteuer

5 von 5 basierend auf 3 Kundenbewertungen
(3 Kundenbewertungen)

11.00  inkl. Mwst.

Produktbeschreibung

Tim Brenner ist sechs Jahre alt und hat eine kleine Schwester namens Paula. Tim geht in die Schule, Paula ist vier Jahre alt und geht in den Kindergarten. Tim wächst in einem christlichen Elternhaus auf. Für ihn ist Jesus präsent und ein Freund. Tim spielt Fußball in einem Verein und hat seine Hobbys. Aber da gibt es auch zwei Jungs, die ihm auf dem Schulweg das Leben schwer machen … Ariane Vaßens schönes Buch beschäftigt sich zielgruppengerecht mit Schulsituationen, Freundschaften und dem Miteinander in der Familie.
Ariane Vaßen ist verheiratet und Mutter von drei Kindern. Schon darum ist die heutige Pfarrersfrau immer auf der Suche nach guten Büchern für Erstleser. Da die Kombination „Erstleser“ und „christlicher Inhalt“ kaum zu finden war, schrieb sie selber ein Buch.

Leseprobe

3 Kundenbewertungen für Ariane Vaßen – Tim Brenners Schulabenteuer

  1. 5 von 5

    :

    Tim Brenners Schulabenteuer

    Der kleine Tim wird eingeschult, er hat seinen ersten Schultag vor sich. Er weiß nicht, was in dieser fremden Umgebung und mit all den fremden Kindern auf ihn zukommen wird, er ist ein wenig ängstlich und macht sich Sorgen. Seine Mutter versucht ihn zu beruhigen, und gemeinsam bringen sie Tims Ängste im Gebet vor Jesus. Und siehe da – der erste Schultag beschert Tim nicht nur ein positives Erlebnis, er darf zudem auch einen neuen Freund kennenlernen – seinen Sitznachbarn Linus. Und plötzlich freut Tim sich auf die Schule. Doch es gibt auch Jungen, mit denen Tim nicht so gut klarkommt, die ihn auslachen und schikanieren. Tim muss in seiner neuen Umgebung auch den Umgang mit Gewissenskonflikten und Lügen lernen, muss zwischen guten und schlechten Geheimnissen unterscheiden, und erkennt mit Hilfe seiner Mutter, dass alles einfacher ist, wenn man mit Jesus darüber spricht, ihm von seinen Problemen erzählt und ihn um seine Hilfe bittet.

    Dieses Kinderbuch ist aufgrund der erstklassigen Illustratorin Tanja Husmann nicht nur in optischer Hinsicht ein absoluter Blickfang. Abgesehen von den großartigen Zeichnungen, die auf dem Buchcover in Farbe, und auf insgesamt neun Innenseiten in Schwarz-Weiß gedruckt wurden und das Buch perfekt ergänzen, stellt auch der Inhalt eine richtige Perle dar. Kindern wird hierbei durch die Beschreibung des Schulalltags und der kleinen Probleme im Zusammensein mit ihren Mitschülern der christliche Glaube nahegebracht, die Hilfe und Unterstützung durch Jesus Christus. Sie lernen, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden, all ihre Gedanken, Hoffnungen, Wünsche, aber auch Probleme und die Bitte um Unterstützung in schwierigen Situationen im Gebet vor Jesus zu bringen und ihm für seine Hilfe auch zu danken. Die große, lesefreundliche Schrift und die übersichtliche Gliederung durch viele Absätze im Text machen dieses Erstlesebuch zu einem richtigen Geheimtipp. Ich würde es jedem Kind im Alter von sechs Jahren, durchaus aber auch als Vorlese-Buch im Vorschulalter empfehlen.

  2. 5 von 5

    :

    Gerne noch mehr von diesen tollen und alltagsnahen Schulgeschichten!

    Das Buch und die Geschichte des Erstklässlers Tim sind einfach geschrieben. Jeder Satz oder auch Teilsatz steht auf einer neuen Zeile. Als Religionslehrerin weiss ich, dass dies das Lesen für die Erstleser sehr vereinfacht. Ausserdem können sie so den Inhalt eines Satzes besser erfassen.
    Das Buch beschreibt gut und einfach, die Welt, die Schwierigkeiten sowie das Gefühlsleben eines Erstklässler. Pro Kapitel gibt es ein Hauptthema, dass die Welt der Schulkinder gut wiederspiegelt und auf sehr gute Weise dargestellt wurde: Respekt vor dem ersten Schultag, Konflikt mit älteren Schülern, Streit mit bestem Freund, Schwindeln, Mobbing. Diese Themen haben meine Kinder auch schon beschäftigt.
    Auch die Dialoge sind in der Wortwahl und im Inhalt sehr authentisch. Solche Gespräche könnte ich mit meinen Kindern gehabt haben. 😉
    Die einzelnen Kapitel sind in sich abgeschlossen und daher vereinfacht es das Lesen in Etappen. Da jeweils die Hauptpersonen auch wieder kurz neu vorgestellt werden, kann man die Geschichten in den Kapiteln auch einzelnen brauchen zum Beispiel im Rahmen einer Sonntagschule oder im Religionsunterricht.
    Als ich meinen Kindern, das Buch vorlas, fanden sie das erste Kapitel so witzig, dass sie einen Lachanfall bekamen. 
    Meinen Kindern ist aufgefallen, dass Tim oft betet und daraus gab es mit ihnen ein Gespräch darüber, dass wir Jesus alles sagen können und er uns bei unseren Problemen auch helfen möchte. Auch sonst konnte ich die Erlebnisse meiner Kinder immer wieder einbeziehen oder Fragen zum Mitdenken stellen.
    Es ist ein tolles Buch und ich bin begeistert von den Geschichten. Gerne noch mehr davon, liebe Frau Vassen!

  3. 5 von 5

    :

    In 5 Kapiteln werden Geschichten aus dem Leben des sechsjährigen Tim erzählt. Ein ganz normaler Junge, der in einem christlichen Elternhaus aufwächst, eine vierjährige Schwester hat und zur Schule kommt. Aufregend ist das! Schon am ersten Tag findet er einen neuen Freund – Gott sei Dank!

    Tim erlebt, dass Jesus immer an seiner Seite ist. Zum Beispiel, wenn er den Schulweg mit einem gemeinen Jungen teilen muss oder er einen Mobbingfall aufdeckt (wird natürlich nicht so genannt). Manchmal läuft auch mal etwas nicht so gut. Hausaufgaben sind ziemlich lästig. Da kann man Mama doch mal anschwindeln – oder?

    Meine Tochter, ebenfalls sechs Jahre alt und seit ein paar Wochen Schulkind, antwortete auf meine Frage, wie ihr das Buch gefallen habe, mit einem strahlenden Gesicht: »Gut!« Und was ihr im Besonderen gefiel? »Dass die Geschichten immer gut ausgingen.«

    Innerhalb kürzester Zeit musste ich dieses Buch vorlesen, weil wir beide Freude daran hatten. Die Geschichten sind aus dem Leben gegriffen und authentisch, bieten Antworten auf Szenen, die sich wahrscheinlich noch ereignen können. Und dann dürfen sich die Kinder gewiss sein, dass sie nicht allein sind. Mir gefiel sehr, wie Tim Jesus in sein Leben einbezogen hat und zu ihm betete.

    Auch das Vorlesen fiel mir leicht, da die Sätze eine angenehme Länge haben und der Text schön übersichtlich gegliedert wurde. Es gibt nach einem kurzen Textabschnitt eine Leerzeile. Die Geschichten bauen kaum aufeinander auf, wenn man mal vom 1. Kapitel absieht.

    Zwar gibt es nicht so viele Illustrationen (in schwarz-weiß), dafür sind diese richtig schön. Tanja Husmann gehört zu meinen Lieblingsillustratorinnen. Die Bilder, die sie zeichnet, sind immer liebevoll, warmherzig, knuffig und keck, aber nicht kitschig oder babyhaft.

    Das Buch ist so konzipiert, dass Kinder es auch selbst lesen können – ich schätze so ab Mitte der zweiten Klasse.

    Wir würden uns sehr über weitere (Schul-)Abenteuer mit Tim freuen. Potential für eine Fortführung steckt auf jeden Fall drin.

Füge deine Bewertung hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zusätzliche Informationen

BN204133
ISBN978-3-03848-133-1
AutorAriane Vaßen
Illustrator / FotografTanja Husmann
ErscheinungsjahrHerbst 2017
AusstattungHardcover (ohne Schutzumschlag)
BindungHardcover
Umfang92 Seiten
Format13,5 × 21 cm