Fontis-Blog

Leo Bigger: Von Jakob lernen, heißt Segen erfahren

Segen im Überfluss wünscht sich jeder. In der Bibel gibt es viele Menschen, die diesen Segen erfahren haben. Zum Beispiel Jakob, der Stammvater von Israel wurde – obwohl er seinen Zwillingsbruder Esau um sein Erbe betrogen hat. Leo Bigger glaubt: Wir können auch heute noch diesen Segen erfahren.

Ihr alle seid also Söhne und Töchter Gottes, weil ihr an Jesus Christus glaubt und mit ihm verbunden sei. … Wenn ihr aber zu Christus gehört, seid ihr Nachkommen Abrahams und seid damit – entsprechend der Zusage, die Gott ihm gegeben hat – Abrahams rechtmässige Erben. (Galater 3,26-29)

Spannend, wie wir hier lesen, dass Gott uns den gleichen Segen geben will wie Abraham. Wir sind geistlich gesehen seine Nachkommen und tragen dieselbe DNA wie Abraham in uns. Wenn wir beginnen Gott in unserem Leben zu vertrauen, dann kann er gar nicht anders, als dich und mich immer wieder mit seinem Segen zu überraschen und unser Leben zu beleben. Denn sobald wir Jesus in unser Herz einladen, verändern sich unsere geistlichen Gene. Wir, du und ich, sind ab sofort keine Loser mehr, wir sind mehr, als wir uns fühlen, kein hoffnungsloser Fall und schon gar kein Zufallsprodukt. In uns fließt ab sofort das Blut eines Gewinners!
Darum ist es höchste Zeit, sich von all den negativen Stimmen in deinem Leben zu verabschieden und sie ins Nirwana zu schießen. Den Stimmen, die dir sagen, dass du nie erfolgreich sein, nie heiraten und nie etwas zustande bringen wirst. Den Stimmen, die dir einbläuen wollen, dass dein Leben keinen Sinn macht, dass du nicht liebenswert bist und nie tolle Freundschaften haben wirst. Den Stimmen, die dir einflüstern, dass du zu wenig begabt bist, um deinen Job erfolgreich zu meistern, oder dass deine Ehe garantiert in die Brüche geht, weil es in deiner Familie ja schon immer so war.
Gib diesen Stimmen keinen Raum mehr! Du trägst die DNA Gottes in dir. Dein himmlischer Vater hat durch ein Wort die ganzen Galaxien erschaffen. Jesus, dein großer starker Bruder, hat den Feind der Menschheit endgültig besiegt. Mose, dein Vorfahre, hat zum Leid etlicher Fischfamilien das Rote Meer geteilt. In deinen Genen befindet sich die ganze Glaubensgeschichte aller biblischen Superhelden. David hat nur mit einem Kieselstein Goliat besiegt – in deinem Blut fließt die Möglichkeit zu außerordentlichem Mut. Simson, ein weiterer großartiger Vorfahre, hat die Mauern des feindlichen Tempels zum Einsturz gebracht – in dir ist das Potenzial zu übernatürlicher Kraft. Daniel hat eine ganze Nacht bei den Löwen in der Grube verbracht, ohne dass sie ihm auch nur ein Achselhaar gekrümmt haben – auch du stehst unter dem übernatürlichen Schutz Gottes. Nehemia hat gegen heftigsten Widerstand mit einer kleinen Truppe die Mauern Jerusalems wieder aufgebaut – in deinen Genen stecken Durchhaltevermögen und Entschlossenheit. Egal, wo du stehst, wie du über dich denkst und was du durchmachst, denk dran, die DNA Gottes fließt durch und in dir! Mit Gott zusammen ist dir alles möglich und du wirst erleben, wie auch dein Leben zu einem Segen für dich und andere werden kann. Wie bei Abraham, seinem Sohn und dessen Sohn, dem Jakob! In diesem Sinn, sei gesegnet! Ich wünsche dir, dass du immer wieder entdecken kannst, was Gott heute in deinem Hier und Jetzt für dich bereit hält!

 

Leo Bigger ist Gründer und Senior Pastor von ICF Zürich, einer Kirche mit 2.500 Besuchern pro Wochenende an vier verschiedenen Standorten. Das ICF-Movement besteht mittlerweile aus rund fünfzig Kirchen in der Schweiz, in Deutschland und in anderen Ländern Europas. Mit seiner Frau Susanna und ihren beiden Kindern lebt er in der Nähe von Zürich. Bigger ist viel gefragter Referent bei Kongressen und Jugendveranstaltungen. Sein Buch „Jakob“ ist im Fontis-Verlag erschienen.
Dieser Text erschien zuerst auf Leo Biggers Blog.

Über 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on linkedin
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.