Spannend wie Dan Browns «Sakrileg»

Spannend wie Dan Browns «Sakrileg»

Giuseppe Gracia

Giuseppe Gracia

Über den Autor

Giuseppe Gracia ist sizilianisch-spanischer Abstammung, verheiratet und hat zwei Kinder. Der Schweizer arbeitet als Publizist, Kommunikationsberater und Schriftsteller: «Der letzte Feind» (2020), «Das therapeutische Kalifat» (2018), «Der Abschied» (2017), «Santinis Frau» (2006), «Kippzustand» (2002) u.v.m. Gracia ist regelmäßiger Autor für das Feuilleton der NZZ sowie Kolumnist bei der Schweizer Zeitung «Blick». Ebenso publiziert er Beiträge in Deutschen Medien wie Focus Online oder Welt.

Von Giuseppe Gracia erschienen:

Dominik Klenk: Giuseppe Gracia, einer der bekanntesten Autoren in der Schweiz, schreibt u.a. für den Blick, die größte Tageszeitung, für die Neue Zürcher Zeitung, die wahrscheinlich größte Qualitätszeitung im deutschsprachigen Raum. Giuseppe, du hast e …

Zur Veröffentlichung des Romans «Der letzte Feind» lädt Giuseppe Gracia zu einer Lesung mit Podiumsdikussion nach Luzern ins Auditorium der Luzerner Zeitung AG ein. Mit dabei: Erzbischof Thomas Gullickson (Apostolischer Nuntius und Botschafter des Paps …